post

baccello.png
fagioli.png
fungo.png
basilico_2.png

Lasagne alla Bolognese

ENGLISH: INGREDIENTS/DIRECTIONS/ASSEMBLING/COOKING/TIPS DEUTSCH: ZUTATEN/ZUBEREITUNG/ZUSAMMENSTELLUNG/BACKEN/TIPPS


The crispy crust that peels away from the sides of the dish, the sweet aroma of the meat sauce mixed with the béchamel that comes out of the oven: lasagne is undoubtedly the main dish on the Italian Sunday tables.


Today's recipe follows the classic Lasagne alla Bolognese, typically from Emilia, but each region of Italy has its own version: in the South we make it with lots of tomato sauce and mozzarella, in Naples with meatballs and boiled eggs... I'll stop now because I could go on forever.


The best thing about lasagne? You can create your own version, adding ingredients, removing what you don't like and, of course, you can make it vegetarian or lactose free.


According to the original recipe, the dish is created from the union of 3 ingredients that are prepared at home:

- fresh egg pasta

- bolognese meat ragù

- béchamel sauce

 

INGREDIENTS PREPARATION: 4 h / SERVING SIZE: 6 persons (for a baking tray of 30×22 cm)

Fresh Lasagna

  • 200 g of wheat flour 405

  • 200 g of durum wheat semolina

  • 2 eggs

  • water

Ragù Bolognese

  • 300 g of coarsely chopped beef

  • 150 g pork belly

  • 1 large carrot ( approx. 50 gr)

  • 1 piece of celery ( approx. 50 gr)

  • 1 onion ( approx. 50 gr)

  • 300 g of tomato puree or peeled tomatoes

  • half a glass of dry white wine

  • olive oil (2 spoons)

  • salt and pepper

Béchamel sauce

  • 100 g grams of flour 405 or 550

  • 100 g of butter

  • 1 l of fresh whole milk

  • salt and nutmeg

Assembly

  • 250 g of Parmigiano Reggiano Dop or Grana Padano Dop

 

DIRECTIONS


Ragù sauce


I recommend starting with the Bolognese sauce, because as my grandmother used to say, the longer you let it cook, the better.


Chop the vegetables and the bacon into small pieces. Brown the pork belly in a pan with oil over a low heat. Add the chopped vegetables and cook for at least 10 minutes. Add the minced beef and let it blanch.


Deglaze with the wine and, when it has evaporated, add the tomato sauce; leave to cook for at least 2 hours, stirring and checking from time to time and keeping the lid on the pot tightly closed. Add salt and pepper at the end.


Béchamel sauce


Put the butter in a pan and let it melt over low heat, then add the flour and mix for 2-3 minutes; add the hot milk and mix with a whisk until you see the béchamel thicken.


Combine the grated nutmeg and salt, then turn off the heat. If you do not use the béchamel immediately, cover it, otherwise it will develop a consistent crust.


Fresh lasagna


Mix the flour and water and knead by stretching and folding for few minutes until you create a mix that feels smooth like a playdough. Cover the dough and let it sit for 15-30 min. Alternatively, you can store it in the fridge up to 3 or 4 days or up to several months in the freezer.

Roll out the pasta dough in sheets (thin enough that the light passes through) using a pasta machine or a rolling pin. The number and size of the sheets depends on your pan, for a baking tray of 30×22 cm I would recommend 10 sheets of 20x15 cm. This way you'll end up having 5 layers (in my opinion, layers are never enough!)

 

ASSEMBLING

Start spreading some béchamel sauce on the bottom of the try, then lay the sheets next to each other. Place the béchamel sauce, the ragù sauce and the grated Parmigiano Reggiano on top of the sheets.


Make up the other layers in the same way (at least 6-7 in total) and cover the last layer with meat sauce mixed with béchamel sauce, sprinkled with grated Parmesan cheese. It is very important to cover well the last layer of pasta, otherwise it will dry out in the oven!

 

COOKING


Bake the lasagna in a static oven preheated to 180° for about 45 minutes (last 5 minutes with grill function on); before serving, let it rest for at least half an hour, so that it can settle and cut better.


 

TIPS

  • Keep the pasta cover. Pasta dries out surprisingly quickly if left uncovered, which makes it difficult to work with and prone to tearing. Keep both the remaining pieces of dough and the rolled out sheets of pasta, covered with a piece of plastic wrap or a clean dish towel.

  • Once assembled, you can keep the lasagne raw for a day in the refrigerator or freeze it. Once cooked, however, I recommend eating them immediately or cutting them into slices and freezing them (allowing them to cool completely first).

Buon appetito!


 

DEUTSCH


Die knusprige Kruste, die sich von den Seiten des Gerichts ablöst, das süße Aroma der Fleischsauce gemischt mit der Béchamel, die aus dem Ofen kommt: Lasagne ist zweifellos das Hauptgericht auf den italienischen Sonntagstischen.


Das heutige Rezept folgt der klassischen Lasagne alla Bolognese, die typischerweise aus der Emilia kommt, aber jede Region Italiens hat ihre eigene Version: im Süden machen wir sie mit viel Tomatensauce und Mozzarella, in Neapel mit Fleischbällchen und gekochten Eiern... Ich höre jetzt auf, denn ich könnte ewig weitermachen.


Das Beste an der Lasagne? Man kann seine eigene Version kreieren, Zutaten hinzufügen, weglassen, was man nicht mag, und natürlich kann man sie auch vegetarisch oder laktosefrei zubereiten.


Nach dem Originalrezept aus Bologna entsteht das Gericht aus der Verbindung von 3 Zutaten, die man zu Hause zubereitet:

- frische Eiernudeln

- Bolognese-Fleisch-Ragù - Béchamelsoße

 

ZUTATEN

ZUBEREITUNG: 4 h / SERVIERGRÖSSE: 6 Personen (für ein Backblech von 30×22 cm)


Frische Lasagne

  • 200 g Weizenmehl 405 oder 505

  • 200 g Hartweizengrieß

  • 2 Eier

  • Wasser

Bolognese Sauce

  • 300 g grob gehacktes Rindfleisch

  • 150 g zerkleinerter Schweinebauch

  • 1 große Karotte ( ca. 50 gr)

  • 1 Stück Staudensellerie ( ca. 50 gr)

  • 1 Zwiebel ( ca. 50 gr)

  • 300 g Tomatenpüree oder gehäutete Tomaten

  • ein halbes Glas trockener Weißwein

  • Olivenöl (2 Esslöffel)

  • Salz und Pfeffer

Béchamelsoße

  • 100 g Mehl 405 oder 550

  • 100 g Butter

  • 1 l frische Vollmilch

  • Salz und Muskatnuss

Zusammenstellung

  • 250 g Parmigiano Reggiano Dop oder Grana Padano Dop

 

ZUBEREITUNG


Bolognese-Sauce


Ich empfehle, mit der Bolognese-Sauce zu beginnen, denn wie meine Großmutter zu sagen pflegte, je länger man sie kochen lässt, desto besser!


Schneide das Gemüse und den Schweinebauch in kleine Stücke. Brate den Schweinebauch in einer Pfanne mit Öl bei geringer Hitze an. Füge das gehackte Gemüse hinzu und brate es mindestens 5 Minuten lang an. Gebe das Rinderhackfleisch dazu und lasse es blanchieren.


Mit dem Wein ablöschen und, wenn er verdampft ist, die Tomatensauce dazugeben; mindestens 2 Stunden kochen lassen, dabei ab und zu umrühren und kontrollieren und den Deckel des Topfes fest geschlossen halten. Zum Schluss Salz und Pfeffer hinzugeben.


Béchamelsoße


Gebe die Butter in einen Topf und lasse sie bei schwacher Hitze schmelzen, füge dann das Mehl hinzu und rühre es 2-3 Minuten lang um; füge die heiße Milch hinzu und rühre mit einem Schneebesen, bis Du siehst, dass die Béchamel eindickt.


Kombiniere die geriebene Muskatnuss und das Salz, dann schalte die Hitze aus. Wenn Du die Béchamel nicht sofort verwendest, decke sie ab, da sie sonst eine gleichmäßige Kruste entwickelt.


Frische Lasagne Platten


Mische das Mehl, die Eier und das Wasser und knete es durch Dehnen und Falten einige Minuten lang, bis Du einen Teig erhaltest, der sich wie "Knete" anfühlt. Decke den Teig ab und lasse ihn für 15-30 Minuten ruhen. Alternativ kannst Du ihn bis zu 3 oder 4 Tage im Kühlschrank oder bis zu mehreren Monaten im Gefrierschrank aufbewahren.

Rolle den Nudelteig mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelholz in Bahnen aus (dünn genug, dass das Licht durchkommt). Die Anzahl und Größe der Blätter hängt von Deiner Form ab, für ein Backblech von 30×22 cm würde ich 10 Blätter von 20x15 cm empfehlen. Auf diese Weise hast Du am Ende 5 Schichten (meiner Meinung nach sind Schichten nie genug!).

 

ZUSAMMENSTELLUNG

Beginne damit, etwas Bolognese Sauce auf dem Boden zu verteilen, dann lege die Bleche nebeneinander. Lege Béchamelsoße, die Bolognese Sauce und den geriebenen Parmigiano Reggiano auf die Lasagne Platten. Wiederhole den Vorgang auf jeder Schicht, bis Du alle Zutaten verwendet hast. Es ist sehr wichtig, die letzte Schicht gut zu bedecken, sonst trocknet sie im Ofen aus!

 

BACKEN Die Lasagne im auf 180° vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen (die letzten 5 Minuten mit eingeschalteter Grillfunktion); vor dem Servieren mindestens 10 Minuten ruhen lassen, vor dem Servieren mindestens 10 Minuten ruhen lassen, damit sie "hinsetzen und entspannen kann" (so sagt man auf Italienisch) und besser schneiden lässt.



 

TIPPS


  • Lasse den Nudelnteig abgedeckt. Frische Nudeln trocknen überraschend schnell aus, wenn sie nicht abgedeckt sind, wodurch sie schwer zu verarbeiten sind und leicht reißen können. Halte sowohl die restlichen Teigstücke als auch die ausgerollten Lassagne Paltten mit einem Stück Plastikfolie oder einem sauberen Geschirrtuch bedeckt.

  • Nach dem Zusammenlegen kannst die Lasagne alla Bolognese einen Tag lang roh im Kühlschrank aufbewahren oder sie einfrieren. Nach dem Backen empfehle ich jedoch, sie sofort zu essen oder in Scheiben zu schneiden und einzufrieren (lassen Sie sie vorher vollständig abkühlen).

Buon appetito!